Menu Suchen

Länder

Etwa 2,2 Milliarden Christen leben auf der Welt, davon ungefähr 1,1 Milliarden Katholikinnen und Katholiken. In einem Fall stellen sie die Mehrheit der Bevölkerung eines Landes dar, im anderen Fall befinden sie sich in einer extremen Minderheitsposition. Christen leben in den unterschiedlichsten Kulturen, politischen und gesellschaftlichen Kontexten.

Die Herder Korrespondenz hat die katholische Kirche als Weltkirche im Blick und das Zusammenleben der Religionen weltweit, die Konflikte wie den glückenden Dialog. Länderartikel der Herder Korrespondenz bieten aber ebenso auch konzentrierte Information zu den wichtigsten gesellschaftlich-politischen wie wirtschaftlichen Entwicklungen bei unseren europäischen Nachbarn ebenso wie in Afrika, Lateinamerika und Asien. Vor allem aber beschreiben sie die jeweilige religiöse Landschaft und das Leben in den verschiedenen Ortskirchen.

Österreich

Regelmäßig und verlässlich berichtet die Herder Korrespondenz über die Kirche in Österreich im Besonderen, religiöse und gesellschaftliche Trends im Allgemeinen.

Schweiz

Bekanntermaßen ist das Leben in der Schweiz "von Kanton zu Kanton" verschieden. Die regelmäßigen Berichte und Informationen der Herder Korrespondenz verschaffen hier Überblick.

Europa

Der regelmäßige Blick zum westlichen Nachbarn Frankreich gehört zur Berichterstattung der Herder Korrespondenz ebenso selbstverständlich dazu wie die differenzierte Information über die so genannten Transformationsstaaten Mittel- und Osteuropas oder die Diasporakirchen im Norden.

Lateinamerika

Ist Lateinamerika noch der "katholische Kontinent", wie es über Jahrhunderte hieß? Die Länderberichte der Herder Korrespondenz beschreiben unter anderem die vielfältigen sozialen und religiösen Transformationsprozesse in Lateinamerika.

Menschen am Amazonas leiden unter Armut und Ausbeutung 0 Kommentare

Krisensymptome im Amazonasgebiet: "Laudato Si" praktisch

Im panamazonischen Netzwerk Repam antwortet die katholische Kirche Lateinamerikas auf die humanitären und ökologischen Herausforderungen in der Amazonasregion mit integraler Pastoral. Damit überwindet sie verfestigte kirchliche Strukturen und bringt ihr Potenzial als globaler Akteur zum Wohle aller ein. Von Thomas Wieland

Nordamerika

Die USA ist nicht nur das Land der Erde mit der drittgrößten Katholikenzahl. Es paaren sich dort vor allem auf unerwartete Weise Modernität und Hochreligiosität, zeigt sich in einem hoch urbanisierten und technisierten Raum ein Katholizismus, der seine Vitalität nicht trotz, sondern wegen der modernen Umwelt beweist. Ein offener Blick auf diesen birgt zahlreiche Lernimpulse für die deutsche Ortskirche.

Naher Osten

Mit knapp sechs Millionen Katholiken von Ägypten über die arabische Halbinsel und die Türkei bis zum Iran lebt nur ein sehr kleiner Teil der katholischen Christen im gesamten Nahen Osten, die Zahl der Kirchen verschiedener Riten dagegen ist beachtlich. Viele Artikel in diesem Bereich widmen sich der teilweise extrem schwierigen Situation der Christen in diesen Ländern und ihrem Verhältnis zur islamischen Mehrheitsbevölkerung.

Demonstration gegen Krieg in Syrien 0 Kommentare

Christen in Syrien: Zwischen Konfessionalismus und Islamismus

Viele Jahre lang galt in Syrien das laizistische Staatssystem: Minderheiten und darunter die Christen wurden fair behandelt. Durch den siebenjährigen Bürgerkrieg und das Zerfallen der bisherigen politischen Strukturen wurde einem innerislamischen Konfessionalismus Vorschub geleistet. Dadurch wächst die Macht des Islamismus und die Christen in Syrien geraten immer weiter unter Druck. Von Mattias Kopp

Afrika

In der Berichterstattung über Afrika dominiert hierzulande häufig noch das Bild vom Krisenkontinent. Mit ihrer differenzierten Berichterstattung unter anderem über das vielfältige Leben in den afrikanischen Ortskirchen setzt die Herder Korrespondenz einen Gegenakzent.

Asien

In vielen Ländern Asiens befinden sich die christlichen Kirchen in einer ausgesprochenen Minderheitensituation. Interessante pastorale Ansätze und das große Engagement vieler Christinnen und Christen für den interreligiösen Dialog sind daher von besonderem Interesse.

Papst Franziskus mit Pilgern aus China 0 Kommentare

China vor Herausforderungen in Politik, Wirtschaft und Religionspolitik: Großes Land mit großen Problemen

Seit zwei Jahren hat sich das zuletzt rasante Wirtschaftswachstum der chinesischen Volkswirtschaft deutlich abgeschwächt. Erkauft wurde es in einem nicht unerheblichen Maß auf Kosten der Umwelt – was derzeit zu den wichtigsten Themen der Politik gehört. Zwischen dem Vatikan und der chinesischen Regierung wird immer wieder verhandelt, ohne dass es bisher zu entscheidenden Fortschritten gekommen ist. Von Georg Evers

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.