Menu Suchen

Orden

Das Nebeneinander von Orden mit jahrhundertealter Tradition und den so genannten neuen Geistlichen Gemeinschaften ist ein besonderes Spezifikum der katholischen Kirche. Zur Bedeutung beider Größen für das Leben der Kirche finden Sie hier einschlägige Beiträge.

Artikel aus diesem Bereich

2016-2017 Vor
Kloster - Ort des Willkommens 0 Kommentare

Das Kloster im Leben : Radikale Gastfreundschaft

Das Kloster im Leben zu suchen, ist Programm: Heutige Mönche und Nonnen stehen vor der Herausforderung, ihre Lebensform immer wieder neu zu entdecken. Menschen außerhalb der Klostermauern können das Kloster in ihrem jeweiligen Leben finden, wenn sie in den Spiegel klösterlicher Tugenden zu blicken wagen. Nicht als Patentrezept, sondern als radikale, provozierende Botschaft. Diese Provokation kann auch zur Gastfreundschaft in einer krisengeschüttelten Zeit beitragen. Von Thomas Quartier

0 Kommentare

: Bräutigam Christus

Im Kloster leben Schwestern gemeinsam mit Christus als Bräutigam. Was bewegt eine junge Frau, es mit einer Lebensform zu versuchen, die derart unplausibel scheint? Von Isabel Nowak

0 Kommentare

Zur Gegenwart und Zukunft der Ordensfrauen in Deutschland : Seiltanzen im Nebel

Noch bis Mitte des 20. Jahrhunderts hatten die Frauenklöster einen hohen Zulauf. Klöster sind die Orte mit Tradition, in denen Frauen seit Jahrhunderten einen Platz der Selbstbestimmung und Sicherheit gefunden haben. Die Erfolge der Frauenbewegungen haben diesen Ort mittlerweile auch außerhalb des Klosters möglich gemacht und damit zu einem Rückgang der Ordensfrauen geführt. Wie sieht die Zukunft der Frauenklöster aus? Wie sehen die Schwestern selbst ihre Zukunft? Von Margareta Gruber

Mutter Teresa, der "Engel der Armen" 0 Kommentare

Porträt : Heilige Zweiflerin: Mutter Teresa

Der Weg für die Heiligsprechung von Mutter Teresa ist frei. Nachdem der Vatikan das dafür notwendige dritte Wunder bestätigt hat, wird Papst Franziskus die 1997 verstorbene Ordensschwester voraussichtlich in diesem Jahr zur Ehre der Altäre erheben. Damit rückt der „Engel der Armen“ erneut ins Bewusstsein. Von Benjamin Leven

2016-2017 Vor

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.