Menu Suchen

Kirche in Deutschland

Von Alpha-Kursen zum Kennenlernen des Glaubens bis zu den Diskussionen im Zentralkomitee der Katholiken: Das sind die Trends und Debatten der katholischen Kirche in Deutschland.

Artikel aus diesem Bereich

2016-2017 Vor
Sonnenuntergang am Reichtstag 4 Kommentare

Interview mit dem Leiter des Katholischen Büros Prälat Karl Jüsten : Ohne Glaube wird das christliche Ethos hohl

Der beginnende Bundestagswahlkampf könnte besonders emotional und giftig geführt werden, befürchtet Prälat Karl Jüsten. Der Vertreter der Bischöfe in der Hauptstadt sorgt sich um die politische Kultur und warnt vor „Frustrationsgedanken“ der Demokratie gegenüber. Zur AfD geht er auf Distanz, viele Positionen seien mit christlichen Wertvorstellungen nicht vereinbar. Die Fragen stellte Volker Resing.

Demonstration gegen Rüstung 0 Kommentare

GKKE : Kirchen kritisieren Rüstungsexporte

Der Rüstungsexportbericht der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE) kritisiert den steigenden Trend zu mehr Waffenausfuhren aus Deutschland. Zwar herrscht für den Waffentransfer mittlerweile mehr Transparenz. Trotzdem ist 2016 die Zahl der Rüstungsexporte erneut deutlich gestiegen. Die Kirchen fordern ein Gesetz zur Exportkontrolle und werden dabei von Linken und Grünen unterstützt. Von Felizia Merten

ZdK-Versammlung in Bad Godesberg 0 Kommentare

Aktuell : ZdK: Neue Mitglieder

Bei seiner Herbstvollversammlung in Bad Godesberg debattiert das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) über das Rentensystem, verabschiedet eine Erklärung zur „Synodalität“ in der Kirche und wählt 45 Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Kirche zu neuen Mitgliedern. Von Benjamin Leven

0 Kommentare

Anfällig für modische Strömungen von rechts : Katholische Republikverderber

Rechtskatholiken halfen seinerzeit die Weimarer Demokratie zu zerstören. Auch wenn die Katholiken insgesamt weniger anfällig für die Ideologie des NS-Regimes waren, gab es doch eine katholische Minderheit, die schon vor den Nationalsozialisten in den Zwanzigerjahren Ressentiments gegen die demokratische Politik pflegten. Eine Erinnerung aus aktuellem Anlass. Von Andreas Püttmann

Mehr Platz durch indirekte Führung. 0 Kommentare

Mehr Platz durch indirekte Führung : Raus aus der Beziehungskiste

Für die Kirche ist es eng geworden: Sie ist von einer dreifachen Krise betroffen: Mitglieder­rückgang, Missbrauchs- und Finanzskandal beschädigen Authentizität und Autorität. Wie steht es um die Führung in der katholischen Kirche? Wie wird auf die Krisen reagiert? Was wäre zu verbessern? Die Kirche nutzt dabei ähnliche Strategien, wie säkulare Organisationen. Von Benedikt Jürgens

Studie zu Missbrauchsfällen in der Kirche: Keine Bagatelldelikte 1 Kommentar

Forscher legen erste Ergebnisse der umfassenden Studie zum sexuellen Missbrauch vor : Meist keine Bagatelldelikte

Die Deutsche Bischofskonferenz hat einer Gruppe Wissenschaftler 2014 den umfassenden Auftrag erteilt, das Thema des sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen in der Kirche zu erforschen. Der Forschungsansatz ist dabei, was Umfang und Komplexität angeht, weltweit einzigartig. Zur Halbzeit haben die Fachleute einen Zwischenbericht vorgelegt. Ein Fazit: Zumeist handelt es sich um erhebliche Sexualstraftaten. Von Harald Dreßing

Dossier: Kirche und sexueller Missbrauch
100. Katholikentag in Leipzig, einer Stadt der Säkularisierung 0 Kommentare

Der 100. Katholikentag in Leipzig : Klare Kante zeigen

Der Katholikentag feierte Jubiläum – und ist dafür Ende Mai in eine der am stärksten säkularisierten Großstädte gegangen. Bis zum Ende war der Umgang mit der AfD medial das beherrschende Thema, während sich die inhaltliche Auseinandersetzung auf den Podien zu politischen und innerkirchlichen Themen weitaus unaufgeregter vollzog. Besonders gut funktionierten wieder die geistlichen und kulturellen Angebote. Von Stefan Orth

Wunibald Müller - Begründer des Recollectio-Hauses 0 Kommentare

Porträt : Wunibald Müller. Gläubig geblieben

Vor 25 Jahren hatte Wunibald Müller eine Idee, die ihn bundesweit bekannt machte: Er gründete mit dem Recollectio-Haus einen Ort, wo kirchliche Mitarbeiter seelsorgerische und psychotherapeutische Hilfe bekommen. Jetzt hat er die Leitung abgegeben. Von Alina Rafaela Oehler

100. Katholikentag in Leipzig 0 Kommentare

Hundert Katholikentage : Der dynamische Dino

Wer braucht heute noch den Katholikentag, diesen viel Geld verschlingenden Dinosaurier unter den deutschen Massenveranstaltungen? Auch zum 100. Deutschen Katholikentag, der vom 25. bis 29. Mai 2016 in Leipzig stattfindet, wird diese Frage wieder gestellt werden. Sie ist alles andere als neu. Von Holger Arning

Karl Lehmann 0 Kommentare

Porträt : Karl Lehmann. Letzter seiner Art

Mit dem 80. Geburtstag von Kardinal Karl Lehmann geht eine Epoche in der katholischen Kirche zu Ende. Der letzte Konzilszeuge im deutschen Episkopat tritt ab. Wie kein Zweiter hat er die Kirche in den zurückliegenden Jahrzehnten in Deutschland geprägt. Von Volker Resing

0 Kommentare

Impulse der Frauenmystik für heute : Kritik, Widerstand und Lebenskunst

In der mystischen Theologie von Frauen spielen klösterliche Wissensformen eine besondere Rolle, denn im Mittelalter sind Frauenklöster Bildungsorte. Heute ist es an der Zeit, die Mystik als Ressource zu entdecken, sie auszugraben und so weiter zu bearbeiten, dass sie zur Quelle der Inspiration wird in den vielen Herausforderungen, die sich gegenwärtig stellen. Von Hildegund Keul

0 Kommentare

Geschichte und Gegenwart katholischer Frauenverbände : Zwischen Tradition und Emanzipation

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich im Rahmen des sozialen und politischen Katholizismus ein differenziertes Frauenverbandswesen entwickelt. Der springende Punkt im gesellschaftlichen und kirchlichen Wandel ist es, jeweils die Lebenswirklichkeit von Frauen zu treffen, Plattformen gemeinsamen Engagements zu schaffen und sonst schwach organisierten Anliegen Gehör zu verschaffen. Von Marianne Heimbach-Steins

2 Kommentare

Katholikentag : Flüchtlinge im Fokus

Das Flüchtlingsthema ist im Programm des bevorstehenden Katholikentages allgegenwärtig. Innerkirchliche Konfliktfragen scheinen unter dem Vositz des neuen ZdK-Vorsitzenden Thomas Sternberg etwas in den Hintergrund zu rücken. Für Diskussionen sorgte hingegen der Ausschluss der AfD vom Leipziger Katholikentreffen. Von Benjamin Leven

0 Kommentare

Kommentar : Schon immer - schon wieder: Fremdenhass ist kein neues Phänomen

Fremdenhass ist kein neues Phänomen, aber die Flüchtlingskrise bringt alte Vorurteile und neue Ängste zum Vorschein. Der Rücktritt eines kongolesischen Pfarrers aus seiner Gemeinde in Zorneding macht deutlich: Fremdenhass richtet sich nicht allein gegen Flüchtlinge. Auch längst integrierte Menschen werden aktuell wieder zu Opfern von Diskriminierung. Von Felizia Merten

2016-2017 Vor

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.