Menu Suchen

Kirche

Die katholische Kirche besteht nicht nur aus Papst und Bischöfen. Die katholische Kirche ist vielfältig, zeigt viele Gesichter und verbindet die unterschiedlichsten Meinungen und Positionen. Laien und Kleriker feiern nicht nur zusammen Gottesdienst, sondern engagieren sich beispielsweise in unzähligen kirchlichen sozialen Diensten, für die Bildung, das kulturelle Leben in Städten und Gemeinden.

Das Leben der katholischen Kirche in Gemeinden und Diözesen, kirchlichen Verbänden und Gruppen sowie an den unterschiedlichsten Orten – darum geht es in den Nachrichten Kommentaren, in der Berichterstattung der Herder Korrespondenz: vom Vatikan über die Kirche in Deutschland und im deutschsprachigen Raum bis zum weltweiten Wirken der Orden. Welche neuen Herausforderungen stellen sich für die Seelsorge, welche Themen sind bei Diakonie oder Caritas vorrangig, welche Entwicklungen zeigen sich in der Feier des Gottesdienstes?

Papst & Vatikan

Auch wenn, nach dem berühmten Diktum Karl Rahners, mit dem Zweiten Vatikanum die katholische Kirche zur Weltkirche geworden ist, bleibt der Blick auf den Papst als Garanten der Einheit, auf die päpstliche Kurie und das Geschehen im Vatikan unverzichtbar.

Deutsche Bischofskonferenz

In der Deutschen Bischofskonferenz, in deren Vollversammlung und im Ständigen Rat, koordinieren die Bischöfe als Leiter der 27 eigenständigen Diözesen in Deutschland ihre Tätigkeit.

Kirche in Deutschland

Von Alpha-Kursen zum Kennenlernen des Glaubens bis zu den Diskussionen im Zentralkomitee der Katholiken: Das sind die Trends und Debatten der katholischen Kirche in Deutschland.

Seelsorge & Gottesdienst

Überblick und Orientierung zu den wichtigsten Entwicklungen im seelsorglichen Handeln wie in der Feier der Liturgie.

Ämter & Dienste

Im Blick auf Ämter und Dienste in der katholischen Kirche bietet sich ein vielfältiges und spannungsreiches Bild, gerade in Deutschland. Dabei geht es keineswegs nur um den Zölibat für Weltpriester, sondern ebenso um die Frage nach Berufsbildern und Motivationen, nach Profil und Image der unterschiedlichen „Berufe der Kirche“, aber etwa auch um das Verhältnis von haupt- und ehrenamtlichem Engagement.

Kirchenrecht

Mit dem Zweiten Vatikanischen Konzil ist die ehemals rein rational-naturrechtlich ausgeprägte Disziplin des Kirchenrechts zu einer in der Lehre von der Kirche verankerten Disziplin vertieft worden. Hier finden Sie die aktuellen Debatten beschrieben und kommentiert.

0 Kommentare

Das Rottenburger Modell: Synodalität schwäbisch und konkret

Die abnehmende Kirchenbindung in den Bistümern Deutschlands bringt neue Herausforderungen für die Synodalität der Kirche mit sich. Im Bistum Rottenburg-Stuttgart wurde nach dem Zweiten Vatikanum ein ganz eigenes Modell entwickelt. Kann dieses „Rottenburger Modell“ Vorbild sein für die Beratungskultur in den anderen deutschen Bistümern? Von Thomas Schüller

Orden

Das Nebeneinander von Orden mit jahrhundertealter Tradition und den so genannten neuen Geistlichen Gemeinschaften ist ein besonderes Spezifikum der katholischen Kirche. Zur Bedeutung beider Größen für das Leben der Kirche finden Sie hier einschlägige Beiträge.

Mönch im Krankenhaus 0 Kommentare

Warum eine belgische Ordensgemeinschaft nichts gegen Euthanasie hat: Crazy Love

Seit 2002 gibt es in Belgien ein Gesetz, das die Euthanasie entkriminalisiert hat. Mittlerweile bekennt sich mit den „Broeders van Liefde“ auch ein katholischer Krankenhausorden zur aktiven Sterbehilfe. Die Brüder befinden sich deshalb im Konflikt mit dem Vatikan. Mit ihrem Euthanasie-Papier haben sie sich dem oberflächlichen Konsens angeschlossen, der die Debatte in Belgien bestimmt. Von Frank Judo

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.