Menu Suchen

Inhalt dieses Hefts

Anti-AfD-Schild auf Straße 2 Kommentare

Leitartikel: Lob des Boykotts

Die Christen in Deutschland ringen um den richtigen Umgang mit der AfD. Soll man sie ausgrenzen? Klingt so undemokratisch. Also Appeasement? Riecht nach Ratlosigkeit. Die Debatte droht die Gemeinden zu spalten. Dabei ist die Sache ganz einfach. Von Lucas Wiegelmann

S. 4 - 5
0 Kommentare

Gastkommentar: Was macht die Bewegung?

Die Idee einer Konservativen Revolution ist ein Virus, der die Union beschädigt. CDU/CSU müssen sich auf ihre christlichen Wurzeln besinnen, wenn sie neue integrative Kraft entfalten wollen. Von Annette Schavan

S. 6
DBK-Vollversammlung mit Präsentation der MHG-Studie 0 Kommentare

DBK: Aufarbeitung beginnt

Selten hat ein Thema eine Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz so dominiert wie die Diskussion der Missbrauchsstudie. Am Ende stand eine ambitionierte Erklärung, die in zentralen Punkten trotzdem vage blieb. Von Stefan Orth

S. 9 - 10
Pater Wucherpfennig während einer Vorlesung 0 Kommentare

Vatikan: Viel Lärm ums Nihil

Im Streit um die Aussagen des Jesuitenpaters Ansgar Wucherpfennig zur Homosexualität scheinen die Rollen klar verteilt: Hier der mutige Freidenker, dort die römische Kurie, die ihn mundtot machen will. Doch die Wahrheit ist viel banaler. Eine Recherche hinter den Kulissen. Von Benjamin Leven, Lucas Wiegelmann

S. 11 - 12
Friedrich Schleiermacher 0 Kommentare

Schleiermachers evangelische Kirche: Christliche Lebensdeutung

Zum 250. Geburtstag des Theologen Friedrich Daniel Schleiermacher lohnt es sich zu fragen, welche Spuren seines Denkens sich in der evangelischen Kirche der Gegenwart finden lassen. Dabei entsteht das Bild einer Kirche, die sich nicht als heilsnotwendig versteht, sondern als Institution, in der Christen ihren Glauben feiern und bilden. Von Johann Hinrich Claussen

S. 26 - 27
Aufgeschlagener Koran 0 Kommentare

Feminismus im Islam: Operation Eva

Die islamische Theologie gilt als Männerbastion. Dabei gibt es immer mehr Forscherinnen, die die patriarchalische Auslegungstradition mit neuen Methoden herausfordern. Eine kleine Einführung in die feministische Koranexegese. Von Dina El Omari

S. 39 - 41
0 Kommentare

Ernst Jüngers Affinität zum Katholizismus: Übergang ins Licht

Ernst Jünger konvertierte kurz vor seinem Tod zum Katholizismus. Was den selbsterklärten „Anarchen“ Jünger dazu bewogen hatte, vermochten selbst seine Biografen schwer zu deuten. Dabei finden sich Spuren der krypto-katholischen Neigungen des Schriftstellers bereits in den Zwanzigerjahren. Von Michael Kohlhäufl

S. 46 - 49

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.