Menu Suchen

Ein Gesang : Erweiterte Heimbringung

Fiktionale Annäherung einer Schriftstellerin an das Thema Sterben und Tod.

Weil der Vater uns eines Abends sagte, es käme die Reichsflugscheibe uns zu holen, uns zu entrücken, denn es ist eine böse Zeit, denn das Ende hat seine bestimmte Zeit, wir müssten jetzt mehr Pulverchen nehmen, uns zu stärken vor dieser finalen Sache, da aßen wir unbedarft das Mittel und tranken viel nach und schauten

Testen Sie das Abonnement der Herder Korrespondenz und schalten Sie sich den Zugriff auf diesen und alle weiteren Artikel frei.

Quelle: Herder Korrespondenz 71. Jahrgang (2017), Heft Spezial 2, S. 60-61

Rubrik: Religion & Literatur

0 Kommentare

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

* Diese Angaben benötigen wir von Ihnen: Ihre E-Mail-Adresse zeigen wir nicht an.
** Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name angezeigt wird, wählen Sie bitte zusätzlich einen Anzeigenamen, den wir dann anstelle Ihres Namens veröffentlichen.

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.