Menu Suchen

Zur Ethik der Kirchen : Der Glaube trennt, das Handeln eint – oder ist es heute umgekehrt?

Können die Kirchen in moralischen Fragen nicht mehr mit einer Stimme sprechen? Die Inszenierung der Konflikte einer solchen Frontstellung von evangelischer versus katholischer Ethik übersieht die zum Teil massiven Differenzen innerhalb der Kirchen selbst – sowohl in Deutschland als auch, oftmals noch schärfer, zwischen den Ortskirchen im Norden und im Süden.

Von Gerhard Kruip

Kardinal Kurt Koch, Präsident des Päpstlichen Einheitsrates, äußerte 2016 in mehreren Interviews, es gebe neue Differenzen zwischen den Kirchen, vor allem in ethischen Fragen. Diese Unterschiede seien gefährlich und müssten um der Ökumene und der moralischen Autorität der Kirche

Testen Sie das Abonnement der Herder Korrespondenz und schalten Sie sich den Zugriff auf diesen und alle weiteren Artikel frei.

Quelle: Herder Korrespondenz 70. Jahrgang (2016), Heft Spezial 2, S. 33-35

Rubrik: Sozialethik

0 Kommentare

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

* Diese Angaben benötigen wir von Ihnen: Ihre E-Mail-Adresse zeigen wir nicht an.
** Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name angezeigt wird, wählen Sie bitte zusätzlich einen Anzeigenamen, den wir dann anstelle Ihres Namens veröffentlichen.

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.