Menu Suchen

Ein Gespräch mit dem Erfurter Religionsphilosophen Eberhard Tiefensee : Kirche hat eine Stellvertreterfunktion

Marx-Engels-Forum und Berliner Dom
Vorne Marx-Engels-Forum und hinten der Dom: In den neuen deutschen Bundesländern sind viele Menschen areligiös. Kirche nehme stattdessen eine Art Stellvertreterposition ein, sagt Religionsphilosoph Eberhard Tiefensee. © Bild: A. Fehmel / pixelio.de

In den neuen deutschen Bundesländern finden die christlichen Kirchen eine völlig fremde Situation vor: Die Menschen dort sind zum größten Teil areligiös oder religiös indifferent. Wie können die Kirchen darauf reagieren? Welche Probleme und Chancen ergeben sich für die Theologie und Pastoral? Und wie kann auf die rechtspopulistischen Gruppen in der ehemaligen DDR reagiert werden? Über diese Fragen sprachen wir mit dem Religionsphilosophen Eberhard Tiefensee.

In den ostdeutschen Bundesländern sind die Kirchen in einer Minderheitensituation. Die Mehrheit der weltanschaulichen Positionen reicht von religiöser Indifferenz bis zu ausdrücklichem Atheismus. Fehlt Gott dort als letzte Instanz für Sinn? Eberhard Tiefensee: Wenn man von Gottlosigkeit spricht, mus

Testen Sie das Abonnement der Herder Korrespondenz und schalten Sie sich den Zugriff auf diesen und alle weiteren Artikel frei.

Quelle: Herder Korrespondenz 70. Jahrgang (2016), Heft 12, S. 17-21

Rubrik: Weltanschauungen

0 Kommentare

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

* Diese Angaben benötigen wir von Ihnen: Ihre E-Mail-Adresse zeigen wir nicht an.
** Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name angezeigt wird, wählen Sie bitte zusätzlich einen Anzeigenamen, den wir dann anstelle Ihres Namens veröffentlichen.

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.