Menu Suchen

Der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm zur Ökumene : "Veränderte Situation"

Bedford-Strohm
Heinrich Bedford-Strohm: "Bei den Themen Ökologie, Klimawandel und der Notwendigkeit von Nachhaltigkeit sprechen wir mit einer Stimme, ebenso bei der Frage nach dem Umgang mit militärischer Gewalt." © Bild: KNA

Rund um das Reformationsjubiläum 2017 stellen sich eine ganze Reihe von Fragen zur Zukunft der Ökumene, aber auch des Protestantismus selbst. Wir sprachen darüber mit dem EKD-Ratsvorsitzenden Heinrich Bedford-Strohm.

Nachdem das Reformationsjubiläum zwischen den beiden großen Kirchen in Deutschland lange auch für Dissonanzen gesorgt hat, ist mit der Einigung auf den Begriff „Christusfest“ ein gewisser Durchbruch für die Ökumene gelungen. Was ist denn aus ökumenischer Sicht 500 Jahre nach Martin Luther zu feiern? Heinrich Bedford-S

Testen Sie das Abonnement der Herder Korrespondenz und schalten Sie sich den Zugriff auf diesen und alle weiteren Artikel frei.

Quelle: Herder Korrespondenz 70. Jahrgang (2016), Heft 11, S. 17-21

Rubrik: Ökumenischer Dialog

0 Kommentare

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

* Diese Angaben benötigen wir von Ihnen: Ihre E-Mail-Adresse zeigen wir nicht an.
** Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name angezeigt wird, wählen Sie bitte zusätzlich einen Anzeigenamen, den wir dann anstelle Ihres Namens veröffentlichen.

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.