Menu Suchen

Theologen widmen sich dem Thema Religion und Gewalt im Film : Von Terroristen und Märtyrern

Der gewaltsame Tod gehört zu den zentralen Motiven des Kinos. In einen religiösen Kontext gestellt, zieht er das besondere Interesse der Theologie auf sich. Über wichtige jüngere Filme über die Zeit des Nationalsozialismus als auch den Israel-Palästina-Konflikt kamen Theologen jüngst mit Filmschaffenden ins Gespräch, um deren religiösen Implikationen zu diskutieren.

Wo immer die Themen Religion und Gewalt aufeinanderprallen, dürfen sich beide seit einigen Jahren des öffentlichen Interesses sicher sein. Dabei ist nicht einmal ausgemacht, inwieweit die religiösen Orientierungen der Kontrahenten in den Konflikten in aller Welt die entscheidende Rolle spielen. Aber

Testen Sie das Abonnement der Herder Korrespondenz und schalten Sie sich den Zugriff auf diesen und alle weiteren Artikel frei.

Quelle: Herder Korrespondenz 60. Jahrgang (2006), Heft 8, S. 422-427

Rubrik: Film

0 Kommentare

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

* Diese Angaben benötigen wir von Ihnen: Ihre E-Mail-Adresse zeigen wir nicht an.
** Wenn Sie nicht möchten, dass Ihr Name angezeigt wird, wählen Sie bitte zusätzlich einen Anzeigenamen, den wir dann anstelle Ihres Namens veröffentlichen.

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.