Menu Suchen

Jadranka Rebeka Anić

Jadranka Rebeka Anić
Jadranka Rebeka Anić, TheologinFoto: Privat

Jadranka Rebeka Anić (geb. 1960) ist Schulschwester vom Heiligen Franziskus (Provinz Split). Diplom und Magisterium an der Katholisch- Theologischen Fakultät in Zagreb; promoviert in Theologie an der Katholisch- Theologischen Fakultät der Universität Wien. Sie arbeitet als Senior Research Associate am Institut für Sozialwissenschaften Ivo Pilar – Regional Centrum Split (Kroatien); Veröffentlichungen u.a.: „Die Frau in der Kirche Kroatiens im 20. Jahrhundert“ (Wien, 2004); „Kako razumjeti rod? Povijest rasprave i različita razumijevanja u Crkvi“ („Wie kann man Gender verstehen? Die Geschichte der Debatte und verschiedene Deutungen in der Kirche“), Zagreb 2011.

(Stand: 23.02.2015)

E-Mail an Jadranka Rebeka Anić

Alle Artikel von Jadranka Rebeka Anić

Zurück Seite 1 von 1 Vor
1 Kommentar

freier Artikel:Eine Kampagne der kroatischen Bischöfe als Beispiel : Der Begriff „Gender“ als Anathema

Im Septemberheft 2014 der Herder Korrespondenz (457- 462) setzte sich der in Wien lehrende theologische Ethiker Gerhard Marschütz mit der in jüngster Zeit in der Kirche häufig geäußerten Kritik an der vermeintlichen „Gender-Ideologie“ auseinander. Im Zentrum seiner Kritik an dieser „Ideologiekritik“ stand dabei das Buch der Publizistin Gabriele Kuby „Die globale sexuelle Revolution“. Kuby entgegnete Marschütz im Novemberheft 2014 (590-593). Im Folgenden setzt sich die Theologin und Ordensfrau Jadranka Schwester Rebeka Anić mit der Debatte um die „Gender-Ideologie“ in Kroatien auseinander.

Zurück Seite 1 von 1 Vor
nach oben

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.