Menu Suchen

Aktuelle Artikel

Kirchenrecht Papst Franziskus - wie ernst nimmt er das Kirchenrecht? 0 Kommentare

: Papst Franziskus und sein freimütiger Umgang mit dem Kirchenrecht: Freiheit für das Volk – Strenge für den Klerus

In jüngerer Zeit hat der Papst mehrfach Entscheidungen getroffen und sich – teilweise spontan – mit Äußerungen zu Wort gemeldet, die jeweils kirchenrechtlich relevant sind. Wie ist das Verhältnis von Franziskus zum Kirchenrecht zu bewerten und was folgt daraus für dieses Pontifikat? Wie ernst nimmt der Papst die Prinzipien von Synodalität und Kollegialität wirklich? Von Thomas Schüller

Dossier: Wohin steuert Papst Franziskus?
Naher Osten Religionsfreiheit im Iran - eine fragile Größe 0 Kommentare

Der Iran ist ein Land im Wandel : Religionsfreiheit muss wachsen

Zuletzt entwickelte sich der Iran für westliche Regierungen zu einem wichtigeren Gesprächspartner. Das schiitisch geprägte Land im Wandel wird als Partner gesucht, um den Einfluss des wahhabitisch ausgerichteten Saudi Arabien zu begrenzen. Die Religionsfreiheit in dem sich ausdrücklich als Islamische Republik verstehenden Iran ist allerdings eine äußerst fragile Größe. Von Klaus Vellguth

Europa Europa nach dem Brexit 0 Kommentare

Leitartikel : Europa nach dem Brexit

Der Brexit, für den die Briten Ende Juni votiert haben, ist ein schwerer Schlag für das Jahrhundertprojekt Europa. Mit ihm manifestiert sich auch der in vielen europäischen Ländern erstarkende Rechtspopulismus, der gerade die Christen herausfordert. Von Stefan Orth

Islam Gespräch mit dem Psychologen Ahmad Mansour 0 Kommentare

Ein Gespräch mit dem Psychologen Ahmad Mansour : "Terrorismus entsteht im Alltagsislam"

Islamisten und Salafisten sind Teil eines sehr verbreiteten Islamverständnis, mit dem es eine kritische Auseinandersetzung braucht. Das fordert Ahmad Mansour. Der muslimische Psychologe arbeitet seit Jahren mit radikalisierten Jugendlichen und warnt vor dem Gewaltpotenzial der heranwachsenden Generation von Migranten. Mit einem erneuerten Islamverständnis will er die demokratischen Werte und die Grundrechte in Deutschland vor Ideologien schützen. Die Fragen stellte Felizia Merten. Von Felizia Merten

Dossier: Religion und Gewalt
Gernot Erler
Gernot Erler
SPD-Politiker
Ferdinand Oertel
Ferdinand Oertel
Journalist und Publizist
Aleida Assmann
Aleida Assmann
Kulturwissenschaftlerin
Benjamin Lassiwe
Benjamin Lassiwe
Journalist
Birgitta Assmann
Brigitta Herrmann
Politikwissenschaftlerin
Harals Dressing
Harald Dreßing
Psychiater
Johannes Oeldemann
Johannes Oeldemann
Direktor am Johann-Adam-Möhler-Institut für Ökumenik
Georg Langenhorst
Georg Langenhorst
Religionspädagoge
Joachim Hake
Joachim Hake
Akademiedirektor
Andreas Kubik
Andreas Kubik
Theologe
Alle Autoren der Herder Korrespondenz anzeigen
Kirchenrecht Papst Franziskus - wie ernst nimmt er das Kirchenrecht? 0 Kommentare

: Papst Franziskus und sein freimütiger Umgang mit dem Kirchenrecht: Freiheit für das Volk – Strenge für den Klerus

In jüngerer Zeit hat der Papst mehrfach Entscheidungen getroffen und sich – teilweise spontan – mit Äußerungen zu Wort gemeldet, die jeweils kirchenrechtlich relevant sind. Wie ist das Verhältnis von Franziskus zum Kirchenrecht zu bewerten und was folgt daraus für dieses Pontifikat? Wie ernst nimmt der Papst die Prinzipien von Synodalität und Kollegialität wirklich? Von Thomas Schüller

Kirche in Deutschland 100. Katholikentag in Leipzig, einer Stadt der Säkularisierung 0 Kommentare

Der 100. Katholikentag in Leipzig : Klare Kante zeigen

Der Katholikentag feierte Jubiläum – und ist dafür Ende Mai in eine der am stärksten säkularisierten Großstädte gegangen. Bis zum Ende war der Umgang mit der AfD medial das beherrschende Thema, während sich die inhaltliche Auseinandersetzung auf den Podien zu politischen und innerkirchlichen Themen weitaus unaufgeregter vollzog. Besonders gut funktionierten wieder die geistlichen und kulturellen Angebote. Von Stefan Orth

Islam Gespräch mit dem Psychologen Ahmad Mansour 0 Kommentare

Ein Gespräch mit dem Psychologen Ahmad Mansour : "Terrorismus entsteht im Alltagsislam"

Islamisten und Salafisten sind Teil eines sehr verbreiteten Islamverständnis, mit dem es eine kritische Auseinandersetzung braucht. Das fordert Ahmad Mansour. Der muslimische Psychologe arbeitet seit Jahren mit radikalisierten Jugendlichen und warnt vor dem Gewaltpotenzial der heranwachsenden Generation von Migranten. Mit einem erneuerten Islamverständnis will er die demokratischen Werte und die Grundrechte in Deutschland vor Ideologien schützen. Die Fragen stellte Felizia Merten. Von Felizia Merten

Religiöse Trends Atheismus nimmt zu: Warum Christen immer häufiger aus der Kirche austreten 0 Kommentare

Ergebnisse einer Langzeitstudie aus den Niederlanden : Gottes Schwinden

Die Säkularisierung in den Niederlanden nimmt weiter dramatisch zu, die traditionellen, von der Kirche vertretenen Werte und Normen zerfallen, Lebensbereiche werden rationalisiert und Frömmigkeit wird von einer öffentlichen und gemeinschaftlich erlebten Angelegenheit zur Privatsache – wenn überhaupt. Aktuelle Ergebnisse einer Langzeitstudie stellen hier allerdings auch Unterschiede bei den Konfessionen fest. Von Stefan Gärtner

Islam Papst und Erdogan: Es drohen religiöse Konflikte 0 Kommentare

Politik und Religion in der Türkei : Unter Erdogan

In der Theorie ist die Türkische Republik immer noch ein laizistischer Staat. Mit Recep Tayyib Erdogan spitzt sich eine Entwicklung zu, aufgrund derer muslimische Organisationen wieder an Einfluss gewonnen haben. Die zu erwartenden gesellschaftlichen und sozialen Konflikte werden sich demnächst auch und vor allem auf religiöser Ebene zeigen. Von Peter Heine

Theologie aktuell Wie wichtig ist das Alte Testament für die Bibel 0 Kommentare

Theologen diskutieren wieder über den biblischen Kanon : Christentum ohne Altes Testament?

Das Alte Testament spricht nicht von Christus, meint der Theologe Notger Slenczka, und sollte deshalb aus dem Kanon der Kirche entfernt werden. Über die kanonische wie die christologische Bedeutung des Alten Testaments haben zuletzt protestantische, katholische und jüdische Theologen diskutiert. Es geht dabei letztlich ganz entscheidende theologische Fragen. Von Ludger Schwienhorst-Schönberger

Theologie aktuell Kardinal Gerhard Ludwig Müller 1 Kommentar

Eine Replik auf Kardinal Gerhard Ludwig Müller : Wissenswelten und Dogma

Soziologischen Thesen zufolge gibt es heutzutage kein sicheres Wissen mehr. Der Mensch befindet sich stetig in Adaptionsprozessen zur Welt mit ihren unterschiedlichen Deutungsangeboten. Mit Naturrecht und Offenbarungsglauben beruft sich die katholische Kirche jedoch auf unhintergehbare Wahrheiten. Welchen Dienst der vernünftigen Vermittlung kann dabei die Theologie leisten? Von Magnus Striet

Sozialethik Rentner müssen in Zukunft um Absicherung bangen 0 Kommentare

Wege aus der Altersarmut : Wie zukunftsfest ist die Rente?

Mit dem Absinken des Rentenniveaus wächst der Anteil der Beschäftigten, der auch nach jahrzehntelanger Beitragszahlung nicht auf eine Rente hoffen kann, die verlässlich über dem Grundsicherungsniveau liegt. Besonders betroffen sind Erwerbstätige mit pflichtversicherungsfreien Phasen im Lebenslauf. Wie kann dem Einzelnen geholfen werden, dass er am Ende eines Arbeitslebens ausreichend versorgt ist? Durch die Veränderungen der digitalisierten Arbeitswelt stellt sich diese Frage mit neuer Dringlichkeit. Von Eva Maria Welskop-Deffaa

Sozialethik Symposium Atomwaffen in London 0 Kommentare

Atomwaffen : Zwischen Abschreckung und Abrüstung

Laut ICAN, der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen, unterstützen zwar 151 Staaten ein Verbot von Kernwaffen. 22 Staaten sind aber weiterhin unschlüssig, weitere 22 Staaten sogar dagegen. Der Terrorismus und Aufrüstung in Pakistan und Nordkorea machen das Thema wieder aktuell. Ende Mai fand dazu in London ein Symposium statt, zu dem unter anderem einige Bischofskonferenzen eingeladen hatten. Von Felizia Merten

Marias Töchter. Die Kirche und die Frauen

Marias Töchter

Die Kirche und die Frauen

Es ist die wahrscheinlich berühmteste Frau der Weltgeschichte. In keiner anderen Glaubensgemeinschaft steht eine Frau so im Zentrum wie Maria im Christentum. Aus der Mutter Jesu wurde eine Figur des Glaubens, die Madonna, mit unzähligen kulturellen Ausformungen und Zuschreibungen. Das Christentum ist geradezu eine weibliche Religion, die Mehrzahl auch der Gottesdienstbesucher sind Frauen; zugleich wird die Leitung der Kirche fast ausschließlich von Männern ausgeübt.

Zuletzt haben sich die Diskussionen über die Rolle der Frau in der Kirche weiter verschärft, bis hin zur emotional geführten Auseinandersetzung über Gender-Theorien. Was sind die prägenden christlichen Traditionen? Was wollen Frauen von der Kirche? Und wo steht die feministische Theologie heute? Mit diesen Fragen setzen sich namhafte Autorinnen und Autoren auseinander.

PDF kaufen Heft kaufen
Musik Dmitri Schostakowitsch - ein Gottesnarr 0 Kommentare

Theologische Mutmaßungen über Dmitri Schostakowitsch : Gottesnarr und Staatskünstler

Auf den ersten Blick bietet das Schaffen des russischen Komponisten Dmitri Schostakowitsch keinen Ansatzpunkt für theologische Zugänge. Geistliche Musik hat er nicht komponiert. Äußerlich schien er sich mit der sowjetischen Staatsmacht arrangiert zu haben. Trotzdem ist eine theologische Annäherung und religiöse Deutung von Person und Werk möglich. Der vermeintliche Staatskünstler steht in der Tradition russischer „Gottesnarren“. Von Peter Hofmann

Naher Osten Religionsfreiheit im Iran - eine fragile Größe 0 Kommentare

Der Iran ist ein Land im Wandel : Religionsfreiheit muss wachsen

Zuletzt entwickelte sich der Iran für westliche Regierungen zu einem wichtigeren Gesprächspartner. Das schiitisch geprägte Land im Wandel wird als Partner gesucht, um den Einfluss des wahhabitisch ausgerichteten Saudi Arabien zu begrenzen. Die Religionsfreiheit in dem sich ausdrücklich als Islamische Republik verstehenden Iran ist allerdings eine äußerst fragile Größe. Von Klaus Vellguth

Herzlich Willkommen!

Sie nutzen den Internet Explorer in einer veralteten Version. Ihr Browser kann unsere Website leider nicht korrekt darstellen. Bitte aktualisieren Sie auf eine neuere Browser-Version.